60 traurige Sprüche, die deine Trauer vielleicht mildern können

Wenn du traurig bist, solltest du weiterlesen. Sonst natürlich auch. ;) Ich habe 60 traurige Sprüche für dich gesammelt, die vielleicht imstande sind, deine Trauer zu mildern. Wie traurige Sprüche Trauer lindern sollen? Nun, ich glaube, traurige Sprüche haben einen kathartischen Effekt...

Traurige Sprüche Zitate
Trauer gehört leider zum Leben dazu - aber meist vergeht sie auch wieder

Können traurige Zitate kathartische Wirkung haben?

Mir jedenfalls geht es manchmal so. Wenn ich traurig bin und traurige Sprüche und Zitate lese, dann werde ich nicht - wie man ja denken könnte - noch trauriger, sondern im Gegenteil: All die traurigen Gedanken saugen meine Trauer sozusagen auf, und plötzlich habe ich gute Laune. Zumindest macht sich ein gewisser Optimismus wieder vernehmbar.

Deswegen: Gerade wenn du traurig bist, solltest du keine Angst haben vor diesen 60 traurigen Sprüchen und Aphorismen:

1. "Was hilft das Glück, wenn's niemand mit uns teilt? Ein einsam' Glück ist eine schwere Last." (Christian Dietrich Grabbe)

2. "Aufgelöst und gestillt wird durch die Tränen der Schmerz." (Ovid)

3. "Unsere Erfahrung setzt sich mehr aus verlorenen Illusionen zusammen als aus gewonnenen Einsichten." (Joseph Roux)

4. "Alle weltlichen Dinge sind nur ein Traum im Frühling. Betrachte den Tod als Heimkehr." (Konfuzius)

5. "Ohne Leiden bildet sich kein Charakter." (Ernst von Feuchtersleben)

6. "Nur der verwandte Schmerz entlockt uns die Träne, und jeder weint eigentlich für sich selbst." (Heinrich Heine)

7. "Wer in Tränen nur Lob sucht, der trauert nicht wirklich. Wirklicher Schmerz trauert, wenn keiner es sieht." (Martial)

8. "Es gibt viel Trauriges in der Welt und viel Schönes. Manchmal scheint das Traurige mehr Gewalt zu haben, als man ertragen kann, dann stärkt sich indessen leise das Schöne und berührt wieder unsere Seele." (Hugo von Hofmannsthal)

9. "Der wahre Mensch ist immer traurig; seine Freuden sind Blitze in der Nacht." (Wilhelm Heinse)

10. "Der Tod ist ein Ausruhen von Mühe und Elend." (Marcus Tullius Cicero)

11. "Wenn die Träne ein Heilmittel des Leidens wäre und den Weinenden vom Leid befreite, dann würden wir gern Gold umtauschen gegen Tränen." (Philemon)

12. "Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Lebens." (Franz von Assisi)

13. "Diejenigen, die gehen, fühlen nicht den Schmerz des Abschieds. Der Zurückbleibende leidet." (Henry Wadsworth Longfellow)

14. "Wie viel Muscheln am Strand, so viel Schmerzen bietet die Liebe." (Ovid)

15. "Es ist das große Traurige, dass eine Seele stets allein ist." (Jens Peter Jacobsen)

16. "Tausend Jahre sind vor dir, Gott, wie der Tag, der gestern vergangen ist." (Bibel, Psalm 90, 4)

17. "Die Enttäuschung ist die Mutter der Verzweiflung." (John Keats)

18. "Das Meer der Zeit ist nur eine Woge auf dem Meere der Ewigkeit." (Jean Paul)

19. "Von Menschen kommt kein Glück. Da erwartet man es nur." (Rahel Varnhagen von Ense)

20. "Gefährlich und schlecht sind nur jene Traurigkeiten, die man unter die Leute trägt, um sie zu übertönen; wie Krankheiten, die oberflächlich und töricht behandelt werden, treten sie nur zurück und brechen nach einer kleinen Pause um so furchtbarer aus; und sammeln sich an im Innern und sind Leben, sind ungelebtes, verschmähtes, verlorenes Leben, an dem man sterben kann." (Rainer Maria Rilke)

21. "Tränen kann man trocknen, aber das Herz – niemals." (Margarete von Valois)

22. "Wovor wir Angst haben, ist oft harmlos gegenüber dem, was wir bereits erleben." (Matthias Pleye)

23. "Traurigkeit ist nicht ungesund – sie hindert uns, abzustumpfen." (George Sand)

24. "Beim Abschiednehmen kommt ein Augenblick, wo man die Trauer so stark vorausfühlt, dass der geliebte Mensch schon nicht mehr bei einem ist." (Gustave Flaubert)

25. "Die Trauer eines Menschen lässt sich besser aus seinen Tränen erschließen als aus seinen Worten." (Lü Buwei)

26. "Unter allen Leidenschaften der Seele bringt die Trauer am meisten Schaden für den Leib." (Thomas von Aquin)

27. "Wenn das Herz traurig ist, so hilft keine äußerliche Freude." (Bibel, Sprüche Salomos 14, 10)

28. "Mancher Mensch hat ein großes Feuer in seiner Seele, und niemand kommt, um sich daran zu wärmen." (Vincent van Gogh)

29. "Die Traurigkeit ist das Los der tiefen Seelen und der starken Intelligenzen." (Alexandre Rodolphe Vinet)

30. "Es gibt immer Erlebnisse, von denen man nie und nimmer reden kann, und doch jemand wünschte, der es schweigend verstünde, ohne daran zu rühren." (Franziska Gräfin zu Reventlow)

31. "Die Trauer kommt von innen und untergräbt aus der Tiefe den menschlichen Organismus." (Ernst von Feuchtersleben)

32. "Nur die Weisheit ist es, welche die Traurigkeit aus dem Herzen vertreibt und die uns nicht vor Angst erstarren lässt. Unter ihrem Geleit lässt sich in Seelenfrieden leben." (Marcus Tullius Cicero)

33. "Auch beim Lachen kann das Herz trauern." (Bibel, Sprüche 14, 13)

34. "Aller Menschen harrt der Tod und keinen gibt's auf Erden, der untrüglich weiß, ob ihn der nächste Morgen noch am Leben trifft." (Euripides)

35. "Die Wurzel des Optimismus ist Angst." (Oscar Wilde)

36. "Wer seine Augen nicht benutzt, um zu sehen, der wird sie brauchen, um zu weinen." (Jean Paul)

37. "Tränen bringen niemand aus dem Grabe zurück." (Irisches Sprichwort)

38. "Ein Verzweifelter sucht einen Grund, weshalb er auf der Welt ist." (Kurt Tucholsky)

39. "An einem offenen Paradiesgärtchen geht der Mensch gleichgültig vorbei und wird erst traurig, wenn es verschlossen ist." (Gottfried Keller)

40. "Aus Angst, mit wenigem auskommen zu müssen, lässt sich der Durchschnittsmensch zu Taten hinreißen, die seine Angst erst recht vermehren." (Epikur)

41. "Ein großer Geist irrt sich so gut wie ein kleiner; jener, weil er keine Schranken kennt, und dieser, weil er seinen Horizont für die Welt hält." (Johann Wolfgang von Goethe)

42. "Alles Reden ist sinnlos, wenn das Vertrauen fehlt." (Franz Kafka)

43. "Auf Erden ist einzig das Unglück vollkommen." (Honoré de Balzac)

44. "Klugheit tötet Weisheit; das ist eine der wenigen zugleich traurigen und wahren Tatsachen." (Gilbert Keith Chesterton)

45. "Es ist vom Übel, wenn der Mensch nicht da ist, wohin er gehört." (Paula Modersohn-Becker)

46. "Was diese Welt zu einem Jammertal gemacht hat und immer wieder machen wird, das ist die unersättliche Begierde und der unbezähmbare Hochmut der Menschen." (Voltaire)

47. "Sie werden sich überzeugen, dass viel damit gewonnen ist, wenn es uns gelingt, Ihr hysterisches Elend in gemeines Unglück zu verwandeln." (Sigmund Freud)

48. "Der Kummer, der nicht spricht, nagt leise an dem Herzen, bis es bricht." (William Shakespeare)

49. "Der wesentliche Kern in der Liebe ist die Unbeständigkeit." (Oscar Wilde)

50. "Die Angst ist der Fluch des Menschen." (Fjodor M. Dostojewski)

51. "Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr." (Laotse)

52. "Du hast alles in dir, was du zu deinem Unglück brauchst." (Toltekisches Sprichwort)

53. "Tue zehn Jahre lang Gutes, und niemand wird es bemerken. Eine Stunde lang Böses getan, und Ruhm ist dir gewiss." (Weisheit der Samurai)

54. "Die angenehmsten Menschen sind jene, die nie gelebt haben." (Edgar Allan Poe)

55. "Glück ist, wenn das Pech die anderen trifft." (Horaz)

56. "Aufrichtigkeit ist die edelste Form der Dummheit." (Karl Liebknecht)

57. "Wahre Freunde verlassen dich erst, wenn es brenzlig wird." (Flämisches Sprichwort)

58. "Oh, beneidenswerte Kannibalen! Ihr könnt eure Feinde auffressen und dann auch noch auskotzen!" (Jean-Jacques Rousseau)

59. "Gestern, das wäre dein Leben gewesen. Heute ist jemand anderes dran." (Kalif Umar)

60. "Lache das Leben an, und es knurrt zurück." (Jean Paul)

Fazit

Mal ernsthaft: Nach so viel Traurigkeit und Pessimismus, wie ihn diese 60 traurigen Sprüche und Gedanken ausdrücken, wehren sich Körper und Seele doch gleichsam instinktiv und lassen wieder - wenn vielleicht auch erst in kleinen Portionen - so etwas wie Freude zu, oder?

Ist es nicht seltsam, dass traurige Sprüche diesen Effekt haben können?