10 Zitate über Christentum und Christen, mit denen es dir kein Kreuz sein wird

Die Zitate über das Christentum versammeln unterschiedlichste Meinungen zu dieser monotheistischen Weltreligion. Befürworter des Christentums kommen genauso zu Wort wie seine Gegner.

Christentum Zitate Aphorismen
Das letzte Abendmahl hat Jesus mit seinen zwölf Jüngern kurz vor seinem Kreuzestod in Jerusalem gefeiert

Liste der Zitate über Christen und Christentum

  1. "Das Christentum ist bei den meisten keine Inbrunst mehr, sondern eine bequeme Gewohnheit." (Sören Kierkegaard)
  2. "In Christus sieht der Mensch, wozu er berufen ist und was er werden kann." (Matthias Claudius)
  3. "Es trägt der rechte Christ den Glauben nicht am Rocke und hängt die Frömmigkeit nicht an die große Glocke." (Molière)
  4. "Indem das Christentum solche hohen Anforderungen stellt, macht es sich selbst undurchführbar und unnütz." (Jean-Jacques Rousseau)
  5. "Die guten Christen sind dünn gesät." (Deutsches Sprichwort)
  6. "Wird Christus tausendmal zu Betlehem geboren und nicht in dir; du bleibst verloren." (Angelus Silesius)
  7. "Im Westen hat man Christus verloren - und deshalb kommt der Westen zu Fall, einzig und allein deshalb." (Fjodor M. Dostojewski)
  8. "Das Christentum ist in der Welt die unsterbliche Saat der Freiheit." (Alexandre Vinet)
  9. "Das Christentum ist eine gewaltige Macht. Dass zum Beispiel protestantische Missionare aus Asien unbekehrt wieder nach Hause kommen - das ist eine große Leistung. (Kurt Tucholsky)
  10. "Das Christentum ist eine Idee und als solche unzerstörbar und unsterblich wie jede Idee." (Heinrich Heine)